Hauptsponsoren der FN R+V Versicherung. Pferdeversicherung, Operationskosten-Versicherung und Pferdelebendtierversicherung Fendt Deutschland - AGCO GmbH

Linslerhof Überherrn (23.06.2017 - 25.06.2017)

Die vollständige Ausschreibung finden Sie in der Zeitschrift: PFERDESPORT Journal (RLP). Verbindlich ist nur die genehmigte und gedruckte Ausschreibung!

PFERDESPORT Journal (RLP)

Online-Veröffentlichung:

18.04.2017 , 18:00 Uhr

Veranstaltungsort:

Linslerhof Überherrn

Landesverband:

Saarland

Online-Nennschluss:

05.06.2017 , 18:00 Uhr

Online-Nachnennschluss:

22.06.2017 , 12:00 Uhr

Turnierverwalter:

Sascha Salm

Internet:

nicht eingetragen

PLZ, Ort:

66802, Überherrn,

Längengrad, Breitengrad

-, -

Teilnahmeberechtigung:

Goldene Schärpe (Prüfung 1 + 2):
Zugelassene Mannschaften:
Die Zulassung der Verbands- oder Vereinsmannschaften pro Landesverband erfolgt nach dem als Anlage beigefügten Quotensystem, d.h. je angefangene 2.000 Jahresturnierlizenz-Inhaber bis 21 Jahren - 1 Mannschaft. Der gastgebende Verband ist zusätzlich mit einer Mannschaft startberechtigt. Zusätzlich zur Quote kann jeder Landesverband, der eine Mannschaft für die Kleine Schärpe stellt, eine weitere Mannschaft stellen. Landesverbände, die eine oder mehrere Mannschaften stellen, dürfen keine Einzelreiter an den Start bringen.
Jede Mannschaft besteht aus 3 - 5 Reitern und Ponys, die sich in den Verbänden qualifiziert haben. Pro Mannschaft können 3 Reservepaare genannt werden, d.h. 8 Reiter-Ponypaare können genannt werden, von denen bis zu 5 Paare an den Start (in allen Teilprüfungen!) gehen können. Die 3 besten Teilnehmer jeder Disziplin werden gewertet.
Verbände mit 3 Teilnehmern müssen eine eigene Mannschaft stellen.
Zugelassene Einzelreiter:
Landesverbände, die keine Mannschaft stellen, können bis zu 2 Einzelreiter in Prüfung Nr. 2 an den Start bringen. Die Einzelreiter der Verbände, die keine Mannschaft für die Goldene Schärpe stellen, können vor Ort ggf. mit Einzelreitern anderer Verbände (ohne Mannschaft) zu einer Mixed-Mannschaft zusammengeschlossen werden. Eine Mixed-Mannschaft darf nur aus 2 Verbänden bestehen.
Zulässig sind:
- Reiter der LK V6 sowie LK D/S 5 und 6, Jahrgang 2001 u. jüng. (Maximalalter 16 Jahre; Kalenderjahr ist entscheidend)
- Reiter, die über 12 Jahre alt sind (Jahrgang 2004 u. älter - Kalenderjahr ist entscheidend), dürfen nur dann ein drittes Mal an der Goldenen Schärpe Pony teilnehmen, wenn sie in den Vorjahren nicht platziert waren (nur Einzelwertung entscheidend).
- Reiter, die im gleichen Jahr bereits an dem Bundesnachwuchschampionat Vielseitigkeit teilgenommen haben, sofern sie nicht in der Einzelwertung der Kombinierten Prüfung platziert waren (dieser Passus gilt nur für die Jahre, in dem die Goldene Schärpe nach dem Bundesnachwuchschampionat stattfindet.)
Ausgeschlossen sind:
- Reiter der LK D/S 4 und höher sowie der LK V 5 und höher
- Reiter und Ponys des D/C-Kaders (Dressur, Springen, Vielseitigkeit)
- platzierte Teilnehmer der Deutschen Meisterschaft Pony Vielseitigkeit der vorangegangenen 2 Jahre
- Teilnehmer des Bundesnachwuchschampionates Vielseitigkeit der vorangegangenen 2 Jahre, sowie Platzierte (Einzelwertung der Kombinierten Prüfung) des Bundesnachwuchschampionates des laufenden Jahres (sofern im laufenden Jahr die Goldene Schärpe nach dem Bundesnachwuchschampionat stattfindet.)
- Reiter mit Platzierungen in Vielseitigkeits- oder Kombinierten Prüfungen (Dre./Spr./Gel.) Kl. A (es gilt der Erfolgsanrechnungszeitraum gem. LPO, d. h. bis 30.09. des Vorjahres).

Besondere Bestimmungen:

ACHTUNG: Es werden nur Nennungen von Reitern und Ponys angenommen, für die eine Startgenehmigung des zuständigen Landesverbandes vorliegt.
- Maßgebend sind die Bestimmungen der LPO 2013, die Bestimmungen des PSV Saar, das Aufgabenheft der FN sowie alle im Kalender für Bekanntmachungen, Pferdeleistungsprüfungen und Turniersport veröffentlichten Ergänzungen, Korrekturen und Interpretationen einschließlich der jeweils gültigen Durchführungsbestimmungen.
- Medikationskontroll-Bestimmungen:
Es wird besonders auf die einschlägigen Bestimmungen der LPO § 66, 67 sowie die FN Anti-Doping- und Medikamentenkontrollregeln für den Pferdesport (ADMR) hingewiesen und ausdrücklich darauf aufmerksam gemacht, dass sich jeder Nenner mit Abgabe seiner Nennung diesen und den dazu erlassenen Durchführungsbestimmungen der LPO 2013 unterwirft.
- Pferdeboxen stehen im Stallzelt gegen eine Gebühr von 120,- € (Stroh) bzw. 130,- € (Späne) inkl. erster Einstreu zur Verfügung. Futter ist mitzubringen. Heu und Stroh/Späne können vor Ort gekauft werden. Die Boxenreservierung ist von allen Teilnehmern mit der Nennung vorzunehmen und zu bezahlen. Bei Nichtnominierung eines Teilnehmers durch den Landesverband wird das Boxengeld erstattet.
Das Aufstellen von Paddocks oder eigenen Stallzelten sowie das Aufstallen der Pferde auf Transportern oder Anhängern ist nicht zulässig.
- Der Veranstalter benötigt von jedem Landesverband eine endgültige Nominierungsliste. Eine Stornierung der Boxen ist nur bis 10 Tage vor Veranstaltungs-beginn (13.06.2017) möglich.
- Die Ponys dürfen nach ihrer Ankunft am Veranstaltungsort nicht von anderen Personen geritten werden, andernfalls verlieren sie die Teilnahmeberechtigung. Auch darf das Training nur auf den dafür vorgesehenen Plätzen erfolgen. Auf dem Turniergelände darf nur in ordentlichem Reitanzug und mit Kopfnummern geritten werden. Während der Veranstaltung dürfen die Ponys ohne Genehmigung nicht vom Stall- und Trainingsplatz fortgeschafft werden. Alle Teilnehmer (Goldene Schärpe und Kleine Schärpe) müssen folglich ihre Ponys in die vom Veranstalter vorgesehenen Stallungen einquartieren.
- Für das Aufstellen von Wohnwagen und Wohnmobilen wird eine Gebühr von € 50,00 bis Nennungsschluss erhoben. Dieses ist mit der Nennung bekannt zu geben und zu bezahlen. Es wird ein Stromanschluss bereitgestellt. Bei nicht bis zum Nennungsschluss angemeldeter und bezahlter Stromanschlussgebühr erhöht sich diese Gebühr auf 70,-€.
Es darf keine Fremdheizung aufgestellt werden. Verlängerungskabel sind selbst mitzubringen. Die Reservierung eines Wohnwagenplatzes ist mit der Nennung unter Angabe des An- und Abreisetages und Anzahl der Personen in der Nachricht an den Veranstalter oder per E-Mail anzugeben.
- Länderabend im Marstall
Der Veranstalter bemüht sich einen tollen Länderabend zu organisieren, auf dem auch ein Buffet angeboten werden soll. Zur Unterstützung und besseren Planbarkeit wird jeder Teilnehmer dringend gebeten die benötigten Tickets vorab über Nennung-Online (Prüfung-Nr. 4) zu reservieren.
Hinweis: Aus programmtechnischen Gründen ist es leider nicht möglich mehr als 3 Tickets gleichzeitig über das NeOn-System zu buchen. Sollten mehr als 3 Tickets benötigt werden, bitte eine 2. Nennung nur für die Prf. 4 abgeben.
Ein geringes Restkontingent an Karten kann vor Ort an der Meldestelle bezogen werden.
Kosten: 20,- Euro / Ticket
Damit die Einmarschmusik mit einer sehr guten Tonqualität abgespielt werden kann, müssen alle Mannschaften Ihre Musikwünsche bzw. Musikdateien vorab bis zum 15. Juni 2017 an die FN (E-Mail: dhampel@fn-dokr.de ) senden.
- Kopfnummern sind selbst mitzubringen.
- Für beide Mannschaftswettbewerbe (Prfg. Nr. 1 und 3) sind mit der Nennung die Mannschaftsführer zu benennen. Allein diese Personen haben das Recht auf Eingabe einer Beschwerde oder eines Protestes.
- Das FN-Merkblatt "Vormustern/Führen eines Pferdes an der Hand" (Stand Juni 2015) für die Goldene Schärpe und das Bundesnachwuchschampionat Vielseitigkeit ist auf der Homepage der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (www.pferd-aktuell.de) unter Pferdethemen A-Z, Goldene Schärpe Pferde als Download hinterlegt. Das Merkblatt kann darüber hinaus in der FN-Abteilung Jugend angefordert werden: Tel.: 02581/6362-182.
- Startfolge: Die Startfolge für die Wettkämpfe um die "Goldene Schärpe" und die "Kleine Schärpe" werden ausgelost. Die Reihenfolge innerhalb der Mannschaft bestimmt der Mannschaftsführer.
Goldene Schärpe:
Teilprüfung Dressur: Startfolge gem. Auslosung. Es starten zuerst die ersten Reiter der Mannschaften, dann die zweiten Reiter usw. Die Einzelreiter werden in Blöcken zwischen die Mannschaftsreiter gelost.
Teilprüfung Springen: Startfolge gem. Auslosung. Es beginnen die Teilnehmer der Richtergruppe A (Viereck 1 der Dressur) in der ausgelosten Reihenfolge. Die Einzelreiter des Viereck 1 starten direkt im Anschluss.
Anschl. starten die Teilnehmer der Richtergruppe B (Viereck 2 der Dressur) in der ausgelosten Reihenfolge. Die Einzelreiter des Viereck 2 starten direkt im Anschluss.
Teilprüfung Gelände: Startfolge gem. Auslosung. Es beginnen die Teilnehmer der Richtergruppe A (Viereck 1 der Dressur) in der ausgelosten Reihenfolge. Die Einzelreiter des Viereck 1 starten direkt im Anschluss.
Anschl. starten die Teilnehmer der Richtergruppe B (Viereck 2 der Dressur) in der ausgelosten Reihenfolge. Die Einzelreiter des Viereck 2 starten direkt im Anschluss.
Teilprüfung Vormustern: Vormustern auf einer Bahn! Zuerst starten die Teilnehmer der Richtergruppe A, (Viereck 1 der Dressur), anschl. die Teilnehmer der Richtergruppe B (Viereck 2 der Dressur).
- Eine Teilung der Prfg. Nr. 1 und Prfg. Nr. 3 gem. § 50 LPO wird ausdrücklich ausgeschlossen.
- Die Prf.-Nr. 2 (Einzelwertung Goldene Schärpe) wird in 2 Abteilungen geteilt. Die Abteilungen setzen sich aus der Zuordnung zu den beiden Richtergruppen der Dressur zusammen.
- Alle Reiter haben in ordentlicher Bekleidung gem. LPO § 68 an den Start zu gehen. Beschaffenheitsvorschriften gelten auch für den Vorbereitungsplatz.
- Das Rauchen in den Stallungen ist strengstens untersagt.
- Alkoholverbot für Jugendliche auf dem Turniergelände gem. Jugendschutzgesetz.
- Grillen und offenes Feuer ohne Aufsicht ist verboten.
- Hunde sind auf dem gesamten Turniergelände an der Leine zu führen.
- Durch Abgabe seiner Nennung erkennt jeder Besitzer und Teilnehmer die "Besonderen Bestimmungen" an und unterwirft sich den Anweisungen und Bestimmungen der Turnierleitung, um einen reibungslosen Ablauf des Turniers zu gewährleisten. Es besteht zwischen dem Veranstalter einerseits und den Besuchern und aktiven Teilnehmern andererseits kein Vertragsverhältnis. Insbesondere sind die aktiven Teilnehmer nicht "Gehilfen im Sinne der §§ 278 und 831 BGB".
- Der Veranstalter schließt jegliche Haftung für Sach- und Vermögensschäden aus, die den Besuchern, Teilnehmern, Pferdepflegern und Pferdebesitzern durch leichte Fahrlässigkeit des Veranstalters, seiner Vertreter oder Erfüllungsgehilfen entstehen. Der Veranstalter haftet in Fällen des Vorsatzes, der groben Fahrlässigkeit sowie bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und in weiteren Fällen der zwingenden gesetzlichen Haftung nach den gesetzlichen Bestimmungen. Er schließt darüber hinaus die Haftung für Diebstähle und sonstige Vorfälle aus.
- Gem. LPO § 40.4 ist der Hufschmied während der Geländetage am Samstag und Sonntag vor Ort, am Freitag steht der Hufschmied nur auf Abruf zur Verfügung.
- Hotelreservierungen müssen selbst vorgenommen werden.
Hotelliste:
Das Romantikhotel Linslerhof liegt direkt auf dem Turniergelände
Romantikhotel Linslerhof (0km), Tel. 0 68 36 - 807-0, www.linslerhof.de , 66802 Überherrn
Hotel Häsfeld (3km), Tel. 0 68 36 - 44 44, www.haesfeld.de ,Comotorstraße. 9 , 66802 Überherrn
Hotel „Chapeau Noir" (4km), Tel. 0 68 36 - 4713-0, www.hotel-chapeau-noir.de Hauptstr. 1, 66802 Überherrn
Hotel Margaretenhof (6km), Tel. 0 68 36 - 20 10, www.margaretenhof-hotel.de , Oranna Str., 66802 Überherrn
Hotel Zur Hexe (3km), Tel. 0 68 36 - 2131, Alleestrasse 100, 66802 Überherrn
Wichtiger Hinweis Kleine Schärpe:
Die teilnehmenden Landesverbände müssen 8 Wochen vor der Veranstaltung (08.05.2017) verbindlich ihre Teilnahme mit Anzahl der Mannschaften erklären . Eine Durchführung der Kleinen Schärpe erfolgt nur bei Teilnahme von mind. 5 Mannschaften.

Beschaffenheit der Plätze:

 

Vorläufige Zeitenteilung:


Goldene Schärpe Ponys: Donnerstag: Anreise ab 12.00 Uhr möglich Meldeschluss 18.00 Uhr (auch telefonisch), anschl. öffentliche Auslosung Freitag Mannschaftsführerbesprechung Goldene Schärpe und Kleine Schärpe ca. 11.00 Uhr: Sporttest ca. 13.00 Uhr: Dressur auf 2 Vierecken ca. 19.00 Uhr: Wasserdurchritt im Schritt verbandsweise (alphabetische Reihenfolge) Samstag 09.00 Uhr: Theorie ca. 11.00 Uhr: Gelände Abends: Länderabend Sonntag 08.00: Vormustern ca. 11.00 Uhr: Springen ca. 15.30 Uhr Siegerehrungen (Aufmarsch aller Teilnehmer) Vorläufige ZE - Kleine Schärpe: Donnerstag: Anreise ab 12.00 Uhr möglich Meldeschluss 18.00 Uhr (auch telefonisch) Freitag Mannschaftsführerbesprechung Goldene Schärpe und Kleine Schärpe Auslosung Kleine Schärpe ca. 12.00 Uhr: Training Gelände mannschaftsweise ca. 17.00 Uhr: Theorie Samstag ca. 09.00 Uhr: Geländespiele Abends: Länderabend Sonntag ca. 10.00 Uhr: Rittigkeitsteil auf dem Geländeplatz ca. 15.00 Uhr Siegerehrung (Aufmarsch aller Mannschaften) Turnierleitung: René Semel, Lisa Marschibois, Corinna Fuhr FN-Beauftragter: Hanna Rogge Ansprechpartner FN: Dietlind Hampel (Veranstaltungsmanagement) Tel.: 02581-6362-258 E-Mail: dhampel@fn-dokr.de Richter Goldene Schärpe: Sonja Theis (Hessen); Helmut Gosert (Rheinland-Pfalz); Maria-Theresa Schädler (Baden-Württ.); Viktor Hafner (Saarland); Karin Ostheimer-Sutter (Saarland) Richter Kleine Schärpe: Angelika Muthweiler (Saarland) und Richter Goldene Schärpe Parcourschef Gelände: Stefan Odenbreit Parcourschef Springen: Stefan Odenbreit Technischer Delegierter: Fritz Lutter  

Teilnehmerinformationen zum Download

Titel
zuletzt aktualisiert
Dateigröße
Format
Ausschreibung 27.04.2017 2017-04-27 12:59:00 265,23 KB PDF
Einzelwertung 25.06.2017 2017-06-25 16:28:00 24,46 KB PDF
Kleine Schärpe 2017 25.06.2017 2017-06-25 16:29:00 10,51 KB PDF
Mannschaftsaufstellung 25.06.2017 2017-06-25 16:28:00 29,31 KB PDF
Mannschaftswertung 25.06.2017 2017-06-25 16:27:00 6,60 KB PDF
Merkblatt Vormustern Goldene Schärpe 27.04.2017 2017-04-27 13:02:00 317,31 KB PDF
Pferdeliste 20.06.2017 2017-06-20 17:33:00 32,80 KB PDF
Skizze Geschicklichkeitsparcours Kleine Schärpe 27.04.2017 2017-04-27 13:01:00 61,91 KB PDF
Teilnehmerliste 20.06.2017 2017-06-20 17:33:00 38,18 KB PDF
Zeiteinteilung 09.06.2017 2017-06-09 12:38:00 540,56 KB PDF

Prüfungen

Datum
Prüfung
Disziplin
Preisgeld
LKL/Art
1. Komb.Prüfung Kl.E 1 SOP 100,00  € 100.00 0 7 6 LP
2. Komb.Pony-Prüfung Kl.E 2 GEV 100,00  € 100.00 0 7 6 LP
3. Kleine Schärpe 3 SOS 0,00  € 0.00 0 WB
4. Ticket Länderabend 4 SOS 0,00  € 0.00 0 WB

Hotline: 0 900 / 18 12 345

(Festnetzpreis: 0,69 Euro / Min.)*
Mo. bis Fr. von 9:00 bis 20:00 Uhr
Sa. von 9:00 bis 15:00 Uhr
oder senden Sie uns eine E-Mail.

Fragen und Antworten

Unsere Onlinehilfe bietet Ihnen Antworten zu den häufigsten Fragen.

Nennung Online mobil

Nennung Online können Sie jetzt auch auf Ihrem Smartphone nutzen.

Hauptsponsoren der FN