Hauptsponsoren der FN

Fürstenwald (20.04.2018 - 22.04.2018)

Die vollständige Ausschreibung finden Sie in der Zeitschrift: PFERDESPORT Journal (Hessen). Verbindlich ist nur die genehmigte und gedruckte Ausschreibung!

PFERDESPORT Journal (Hessen)

Online-Veröffentlichung:

03.01.2017, 18:00 Uhr

Veranstaltungsort:

Fürstenwald

Landesverband:

Hessen

Online-Nennschluss:

02.04.2018, 18:00 Uhr

Online-Nachnennschluss:

19.04.2018, 12:00 Uhr

Turnierverwalter:

Anke Gräfin Westerholt

Internet:

nicht eingetragen

PLZ, Ort:

34379, Calden,

Längengrad, Breitengrad

-, -

Teilnahmeberechtigung:

Bundesvierkampf (Prf.-Nr. 1)
Zugelassene Reiter:
Je Landesverband gem. FN-Satzung § 5 Ziff. 2.1 kann eine Mannschaft genannt werden. Der gastgebende Landesverband kann 2 Mannschaften stellen. Eine Mannschaft besteht aus 4 Reitern. Zugelassen sind Junioren Jahrgang 2002 und jünger Leistungsklassen 3 - 6, sowie 17- und 18-jährige (Jahrgang 2000 und 2001), Leistungsklasse 4 - 6. Je Mannschaft sind nur 2 Personen zugelassen, die Jahrgang 2000 und/oder 2001 sind.
Zugelassene Pferde:
Eingetragene Turnierpferde, 5jährig und älter. Die Teilnehmer werden mit von den Landesverbänden zur Verfügung gestellten Pferden beritten gemacht. Jede LV-Mannschaft muss mindestens 2 Pferde, die für Dressur und Springen eingesetzt werden können, zur Verfügung stellen. Ein Verband hat die Möglichkeit bis zu 4 Pferde, d. h. 2 Pferde für Dressur und 2 für Springen zur Verfügung zu stellen. Ponys sind ausgeschlossen . Pferde aus dem Bundesnachwuchsvierkampf sind auch im Bundesvierkampf startberechtigt. Es müssen ebenfalls je 2 Ersatzpferde für Dressur und Springen vom Veranstalter zur Verfügung stehen. Zäumung und Sattel (ausgenommen Bügel) dürfen beim Pferdewechsel nicht verändert werden.
Die Equidenpässe der teilnehmenden Pferde sind zwingend mitzuführen.
Jede Mannschaft erhält automatisch je Disziplin die 2 selbst mitgebrachten Pferde. 2 weitere Pferde einer anderen Mannschaft werden zugelost. Dem Mannschaftsführer ist die Berittmachung innerhalb seiner aus gelosten Pferdegruppe freigestellt. Die Pferde der zugelosten Gruppe werden vom jeweiligen Reiter am Tag der Prüfung bei der Dressur 2 Abteilungen und beim Springen 6 Pferde vor Start abgeritten. In dieser Zeit hat der Mannschaftsführer die Möglichkeit, wenn er die Notwendigkeit sieht, die Reiter zu tauschen. Vorausgesetzt mindestens 2 Reiter sind noch nicht gestartet (der Reservereiter darf nicht eingesetzt werden).
Das Vorstellen der Pferde erfolgt durch die eigenen Reiter. Das eigene Pferd muss geritten werden. Über die Einsatzfähigkeit der vorgesehenen Pferde für die Prüfungen entscheiden die Richter. Sollte ein Pferd während der Prüfung aus gesundheitlichen Gründen von den Richtern aus der Prüfung genommen werden, kommt ein Ersatzpferd vom Veranstalter zum Einsatz. Die Ersatzpferde des Veranstalters müssen ebenfalls mit vorgestellt werden.
Pferde, die im Springen unter keinem der beiden Reiter den Parcours beendet haben, werden gegen Ersatzpferde ausgetauscht. Nur der Fremdreiter bekommt eine zweite Chance mit dem Reserve-Pferd.
Teilnahmeberechtigung Bundesnachwuchsvierkampf (Prf.-Nr. 2)
Zugelassene Reiter:
Je Landesverband gem. FN-Satzung § 5 Ziff. 2.1 kann eine Mannschaft genannt werden. Der gastgebende Landesverband kann 2 Mannschaften stellen. Die Teilnehmer müssen Stamm-Mitglied eines ihrem Landesverband angehörenden Reitervereins sein. Zugelassen sind Junioren Jahrgang 2004 und jünger Leistungsklassen 0 - D/S 5, die noch nicht im Besitz der LK 4 oder höher gewesen sind. Die Teilnehmer sind nicht in Prf.-Nr. 1 startberechtigt.
Pro Mannschaft ist ein Mannschaftsführer zugelassen.
Zugelassene Pferde/Ponys:
Pferde bzw. Ponys, 5jährig und älter. Die Teilnehmer werden grundsätzlich mit den eigenen Pferden/Ponys beritten gemacht. Jede LV-Mannschaft reitet somit grundsätzlich die selbst mitgebrachten Pferde. Pferde aus dem Bundesvierkampf sind auch im Bundesnachwuchsvierkampf startberechtigt. Ein Pferdetausch zwischen den Mannschaften kann nach eigener individueller Abstimmung erfolgen, jedoch darf ein Pferd max. 3 Mal pro Tag starten! Das mehrfache Starten eines Pferdes innerhalb einer Mannschaft unter unterschiedlichen Reitern ist nur im Springen möglich, d. h. ein Pferd/Pony kann im Springen des Bundesnachwuchsvierkampf 3 x mit unterschiedlichen Reitern einer Mannschaft gestartet werden. Pro Mannschaft sind max. 8 Pferde (4 x Dressur + 4 x Springen) zugelassen.

Besondere Bestimmungen:

Allgemein
Soweit nicht durch die besonderen Bestimmungen dieser Ausschreibung modifiziert, gelten im übrigen die Allgemeinen Bestimmungen 2018 für Ausschreibungen der PLS im Bereich des PSV Hessen sowie die Besonderen Bestimmungen 2018 des PSV Hessen sowie die Bestimmungen der LPO und die Wettkampfbestimmungen des DLV und des DSV.
Mit der Abgabe der Nennungen unterwerfen sich die Teilnehmer und die Besitzer der Pferde den Bedingungen der Ausschreibung einschließlich aller Vorbemerkungen und Bestimmungen der Veranstaltung. Ferner werden damit alle Anordnungen, Regelungen und sonstigen Maßnahmen, die der Veranstalter zur Durchführung des Turniers trifft, insbesondere auch Stellung und Einsatz der Richter und Mitarbeiter, sowie Zeiteinteilung, Aufbau und Einrichtung der Prüfungsbahnen, Verteilen der Preise usw. vorbehaltlos anerkannt.
Nennungen
Die Nennungen sind auf den beigefügten Formularen vom Landesverband an die Nennungsanschrift per Mail zu schicken. Die Teilnehmer müssen diese Prüfung online extra nennen. Es können fünf Teilnehmer pro Mannschaft genannt werden, von denen vier starten dürfen. Das Nenngeld ist fällig bei Startmeldung und wird vor Ort an der Meldestelle beglichen.
ANFORDERUNGEN
Die drei besten Reiter einer Mannschaft der Gesamtwertung werden gewertet. Die Teilnehmer müssen Stamm-Mitglied eines ihrem Landesverband angehörenden Reitervereins sein. Pro Mannschaft ist ein Mannschaftsführer zugelassen. Dressur und Springen finden in der Halle statt. Der Veranstalter behält sich vor, die Reitdisziplinen auf Außenplätzen durchzuführen.
AUSLOSUNG DER STARTFOLGE
Prüfung-Nr. 1 (Bundesvierkampf)
Die Auslosung erfolgt für Dressur und Springen separat. Die Mannschaften losen zuerst ihren Startplatz, wobei eine Mannschaft des gastgebenden Landesverbandes den ersten Startplatz erhält (I und II wird gelost) und sofort den Startplatz ihrer zweiten Mannschaft lost, dabei nicht die gleiche Pferdemannschaft losen darf wie Mannschaft 1.
Bei einer geraden Mannschaftengesamtzahl werden die Mannschaften in der Mitte geteilt. Die Mannschaft an erster Stelle tauscht die Pferde mit der ersten Mannschaft nach der Mitte. (Bei 6 Mannschaften, wird nach der 3. Mannschaft geteilt, somit tauscht die Mannschaft an erster Stelle die Pferde mit der Mannschaft an 4. Stelle, die zweite Mannschaft tauscht die Pferde mit der Mannschaft an 5. Stelle usw.)
Beispiel:
Startplatz Pferde
1 WEF à BAW
2 HAN à HES
3 SAC à BAY
4 BAW à WEF
5 HES à HAN
6 BAY à SAC
Bei einer ungeraden Mannschaftengesamtzahl wird zuerst die Mannschaft in der Mitte mit den Pferden, der an letzter Stelle gelosten Mannschaft versorgt. Die Pferde der mittleren Mannschaft werden an die Mannschaft, die an 1. Stelle startet zugeordnet. Die Mannschaft, die an letzter Stelle gelost wurde, bekommt die Pferde der Mannschaft des Startplatz 1. Nach dieser Zuordnung bleibt eine gerade Mannschaftengesamtzahl übrig. Diese Mannschaften tauschen ihre Pferde wie oben (s. Beispiel oben).
Beispiel:
Startplatz Pferde
1 WEF I à HES
2 HAN à WEF II
3 SAC à BAY
4 BAW à SHO
5 HES à BBG
6 WEF II à HAN
7 BAY à SAC
8 SHO à BAW
9 BBG à WEF I
AUSLOSUNG DER MANNSCHAFTSSTARTFOLGE
Prüfung-Nr. 2 (Bundesnachwuchsvierkampf)
Die Auslosung erfolgt für Dressur und Springen separat. Die Mannschaften losen zuerst ihren Startplatz, wobei eine Mannschaft des gastgebenden Landesverbandes den ersten Startplatz erhält (I oder II wird gelost) und sofort den Startplatz ihrer zweiten Mannschaft lost.
Ausrüstung
In den Disziplinen Springen und Dressur ist ein Bruch- und splittersicherer Reithelm mit Drei- bzw. Vierpunktbefestigung zu tragen. In der Teilprüfung Dressur ist der Dressursattel wünschenswert.
Reservereiter
Sollte ein Teilnehmer während der Veranstaltung (nach vollendeter Teilprüfung) verletzungsbedingt ausfallen und ein Humanmediziner sich gegen eine weitere Teilnahme entscheiden, kann der Reservereiter eingesetzt werden. Der Einsatz erfolgt unter Berücksichtung der Zulassungsbestimmung (Alter des Reservereiters!). Nach Eintreffen auf dem Veranstaltungsgelände dürfen die Pferde nur noch von den Teilnehmern und Reservereiter geritten werden. Nach Meldeschluß dürfen die Reservereiter die Pferde nicht mehr reiten!
Alle Pferde/Ponys, die in Prfg. Nr. 1 bzw. Prfg. Nr. 2 starten, dürfen während der Veranstaltung nur von den Teilnehmern geritten werden, die sie auch in diesen Prüfungen reiten (Ausnahme Reservereiter bis Meldeschluss). Andernfalls verlieren die Teilnehmer die Startberechtigung.
Quartiere
Die Unterbringung der Teilnehmer ist von den Landesverbänden selbstständig zu reservieren.
Eine Hotelliste für die Unterbringung der Teilnehmer siehe www.kassel-marketing.de . Wohnwagenstellplätze und Stromanschlüsse stehen zur Verfügung. Kosten: 30,- Euro.
Einstallpflicht für alle teilnehmenden Pferde und Ponys! Die Unterbringung der Pferde erfolgt in Stallzelten. Die Boxenreservierung muss zwingend mit der Nennung erfolgen! Die erste Einstreu wird gestellt. Futter und Eimer sind von den Reitern selbst mitzubringen. Heu und Späne kann jedoch auch vor Ort gekauft werden.
Kosten
Pro Pferd/Pony einer Mannschaft sind 120,- Euro für die Box mit der Nennung zum Nennungsschluss zu entrichten. Bei Nichtinanspruchnahme verfällt das Stallgeld. Bitte angeben, ob eine Stroh- oder Spänebox benötigt wird.
EHRENPREISE
Alle Mannschaftssieger erhalten eine Siegerschärpe, die besten 3 Mannschaften erhalten Ehrenpreise. Andenken/ Stallplaketten an alle Teilnehmer, Reservereiter und Mannschaftsführer.
Zusätzlich erfolgt die Vergabe von Einzel-Sonderehrenpreisen für:
- Die beste Schwimmzeit über 50m in Prfg. 1 und 2
- Die beste Laufzeit über 2.000 bzw. 3.000m (Prfg. 1 und 2)
- Die jeweils beste Dressur-WN in Prfg.1 und 2
- Die jeweils beste Spring-WN in Prfg.1 und 2
Mannschafts-Sonderehrenpreis für:
- Das beste Auftreten und Herausgebrachtsein der LV-Mannschaft in Prfg.1 und Prfg. 2 in der Dressur gegeben von Jens-Ingolf Schlittgen.

(Wichtig: Blumenschmuck nicht erlaubt; keine Turnierkleidung für Mannschaftsführer)
ERFOLGE
Erfolge können nicht registriert werden, da ein Pferd i. d. R. zweimal in einer Prüfung startet und somit zwei Ergebnisse in einer Prüfung erzielen würde.
GELDPREISE
Nach LPO § 25, 3. erfolgt keine Auszahlung von Geldpreisen.
Richter
Für die reiterlichen Disziplinen werden Richter von der FN in Abstimmung mit dem Veranstalter benannt, für das Schwimmen und Laufen vom Veranstalter.
versicherung
Für die teilnehmenden Pferde besteht vom gastgebenden Landesverband/ Veranstalter ein Versicherungsangebot, diese für die Dauer der Veranstaltung versichern zu lassen.
Der Veranstalter schließt jegliche Haftung für Schäden aus, die den Besuchern, Teilnehmern und Pferdebesitzern durch leichte Fahrlässigkeit des Veranstalters, seiner Vertreter oder Erfüllungsgehilfen entstehen.
Der Veranstalter haftet in keinem Fall für Schäden, die in den Quartieren entstehen.
Hunde sind auf dem gesamten Gelände an der Leine zu führen.
Alle teilnehmenden Pferde müssen haftpflichtversichert, frei von ansteckenden Krankheiten und im Besitz einer gültigen Influenza-Schutzimpfung sein. Der Pferdepass ist mitzuführen.
Transportkostenentschädigung wird nicht gezahlt.
LÄNDERABEND
Für den Länderabend am Samstag im Flughafen "Kassel-Airport" werden Bändchen bzw. Tickets ausgegeben. In der Mannschaftsführerbesprechung muss jeder Mannschaftsführer die Teilnehmerzahl seines Landesverbandes für den Länderabend definitiv benennen. Die Teilnehmer und die Reservereiter sowie ein Mannschaftsführer pro Mannschaft zahlen 15,- Euro/Person (max. 6 Bändchen/Tickets pro Mannschaft). Diese Tickets müssen bis Freitag, 20.04.2018, 18.00 Uhr in der Meldestelle von den Mannschaftsführer abgeholt und bezahlt werden (keine Vorab-Bestellung durch NeOn). Für alle anderen kostet der Eintritt 25,- Euro bis Nennungsschluss (bitte Prf.-Nr. 3 in NeOn nennen). Kinder bis 15 Jahre (Jahrgang 2003 und jünger) zahlen 15,- Euro bis Nennungsschluss (bitte Prf.-Nr. 4 in NeOn nennen). Weitere Karten können vor Ort, in begrenztem Umfang, zum Preis von 25,- Euro bis Freitag, 18.00 Uhr an der Meldestelle erworben werden.
Hinweis: Aus programmtechnischen Gründen ist es leider nicht möglich mehr als 3 Tickets gleichzeitig über das NeOn-System zu buchen. Sollten mehr als 3 Tickets benötigt werden, bitte eine 2. Nennung nur für die Prf. 3 abgeben.
Die Kosten für die zusätzlichen Karten sind von den Teilnehmern selbst zu tragen; die Abholung erfolgt durch die Mannschaftsführer. Die Preise beinhalten das Essen und das Abendprogramm . Getränke gehen auf eigene Rechnung.
Damit die Einmarschmusik mit einer sehr guten Tonqualität abgespielt werden kann, müssen alle Mannschaften Ihre Musikwünsche bzw. Musikdateien vorab bis zum 12 . April 2018 an die FN (siehe Ansprechpartner) senden.

Beschaffenheit der Plätze:

Prüfungshalle: 25 x 85 m
Vorbereitungshalle: 20 x 40 m
 

Vorläufige Zeitenteilung:

 

Teilnehmerinformationen zum Download

Titel
zuletzt aktualisiert
Dateigröße
Format
Ausschreibung 27.02.2018 2018-02-27 08:47:00 82,49 KB PDF
Bewertungstabellen 2000 m Laufen 10.04.2018 2018-04-10 08:47:00 18,34 KB PDF
Bewertungstabellen 3000 m Laufen und 50 m Schwimmen 10.04.2018 2018-04-10 08:47:00 42,05 KB PDF
BNVK_Endergebnis 22.04.2018 2018-04-22 17:22:00 388,26 KB PDF
Endergebnis BVK 2018 22.04.2018 2018-04-22 13:36:00 379,64 KB PDF
Zeiteinteilung 10.04.2018 2018-04-10 08:47:00 148,68 KB PDF

Prüfungen

Datum
Prüfung
Disziplin
Preisgeld
LKL/Art
1. Bundesvierkampf 1 SOP 150,00 € 150.00 3 4 5 6 LP
2. Bundesnachwuchsvierkampf 2 SOS 0,00 € 0.00 0 WB
3. Zusätzliche Tickets für den Länderabend 3 SOS 0,00 € 0.00 0 WB
4. Zusätzliche Tickets nur für Kinder bis 15 Jahre 4 SOS 0,00 € 0.00 0 WB

Hotline: 0 900 / 18 12 345

(Festnetzpreis: 0,69 Euro / Min.)*
Mo. bis Fr. von 9:00 bis 20:00 Uhr
Sa. von 9:00 bis 15:00 Uhr
oder senden Sie uns eine E-Mail.

Fragen und Antworten

Unsere Onlinehilfe bietet Ihnen Antworten zu den häufigsten Fragen.

Nennung Online mobil

Nennung Online können Sie jetzt auch auf Ihrem Smartphone nutzen.

Hauptsponsoren der FN